Berlin ist nicht Emden – umsonst und draußen

#blowinginthewind…

Das Fotoshooting für unsere #emdenberlin Reihe bleibt eine Herausforderung.

Diesmal scheint alles perfekt – See, Steg, blaue Stunde, nani IRO… und Sturmböen! So sehr, dass ich Angst hatte, mein Stativ kippt um und fällt jeden Moment ins Wasser!
Mehr als die Hälfte der Bilder waren außerdem eher unvorteilhaft, da mir der Wind die Oberteile an den Leib presste. Und natürlich war es mein letzter Abend in Polen, und die einzige Chance für Bilder in dieser Kulisse…

Was haben wir uns also diesmal ausgesucht? Der Sommer naht, und so kamen wir auf die Idee, verschiedene Shirt-Freebooks zu nähen.

 

Hemlock-Tee von Grainline Studio
Plantain von Deer&Doe

Alles keine Neuentdeckungen, die Schnitte gibt es seit einer ganzen Weile und sind alle ausgiebig genäht und getestet worden. Und das Hemlock Tee und das Mandy Boat Tee sehen sich zudem zum Verwechseln ähnlich. Beide Schnitte hatte ich bereits mehrfach genäht. Nur das Plantain war neu für mich und als „Birne“ war ich besonders gespannt auf diesen Schnitt. Die Herausforderung und auch der Spaß lagen für mich im Experimentieren mit den Schnitten und im Ausprobieren von Neuem.

Ich rolle das Feld von hinten auf und beginne mit dem Shirt, welches mir am wenigsten an mir gefällt, das Plantain T-Shirt.

Der Schnitt ist professionell gemacht und es gibt ihn sogar zweisprachig. Auch wenn es hier schwer zu erkennen ist, passt mir meine Größe prima – allerdings ist selbst mir, mit Bauch und Hüften die zusätzliche Weite unten zu viel. Sollte ich den Schnitt, dessen Pluspunkt sein sehr schöner Ausschnitt ist, nochmal nähen, dann auf jeden Fall etwas schmaler. Wirklich wohlfühlen tue ich mich darin nicht, dafür ist es mir auch ohne Wind zu körperbetont. Als Langarmshirt unter Cardigans aber durchaus denkbar.

Das Hemlock Tee hatte ich bereits mehrfach in Jersey genäht und war nicht wirklich überzeugt. Warum kann ich gar nicht sagen, so viele sehen toll darin aus (Freut euch auf Monika am Donnerstag), für mich war es bisher eher ein Schlafshirt. Allerdings wollte ich dem Schnitt eine neue Chance geben und habe es daher aus Webware genäht. Und siehe da – ich liebe es!

Ich habe ca. 2 cm an den Ärmeln und Seitennähten hinzugegeben, um trotzdem genug Weite zu haben und an den Schultern 1 cm, weil die Nahtzugabe im Schnitt nur 0,5 cm beträgt; den Saum habe ich etwas gekürzt. Die Zugabe an den Seitennähten wäre allerdings nicht nötig gewesen. Ausschnitt und Saum sind mit Schrägband verarbeitet. Der Stoff ist ein sehr schöner gestreifter, leinenartiger Baumwollstoff.
Tolle Beispiele für das Hemlock Tee in Webware gibt es zum Beispiel hier und hier.

Und nun zu meinem Favoriten! Mandy!

Auch in Jersey Stoffen gebe ich ihr den Vorzug vor dem Hemlock. Ich liebe den Ausschnitt sehr und die schmalen Ärmel, die für mich die Weite des Schnittes ausbalancieren.

Diesen Schnitt hatte ich sogar schon einmal aus Webware genäht, und die damals entstandene Tunika ist eins meiner Lieblingsteile. Da die Ärmel aber etwas eng sind, musste Ersatz her! Und natürlich im schönsten aller Stoffe von Naomi Ito. Hier habe ich wie inzwischen immer bei dem Schnitt (auch bei Jersey) ca. 2 cm an der vorderen und hinteren Mitte herausgenommen, zusätzlich die Ärmel weiter und länger gemacht, den Ausschnitt aber nicht entsprechend verbreitert. Den Saum habe ich um das verlängert, was meine 2 m Stoff hergaben, seitlich Schlitze eingefügt und den Ausschnitt wieder mit Schrägband verarbeitet.
Ich fühle mich sehr wohl darin und mag es kaum ausziehen!

Der Juni ist übrigens #naniiromonth bei Miss Matatabi und ihr könnt auf ihrem Blog tolle Kreationen aus der neuen Kollektion bewundern. #ilovenaniiro! Ihr auch?

* * *

Und natürlich haben Monika und ich es nicht bei drei Schnitten bewenden lassen, ab der nächsten Woche könnt ihr ein weiteres tolles Freebook für den Sommer nähen!
just another tee.

Berlin ist begeistert!

* * *

Emden | Berlin geht weiter am Donnerstag!

linked with handmade on tuesday

29 Kommentare

  1. Tolle Reihe- ich freue mich schon auf eure Fortsetzung – und das Plantain finde ich auch "am schwächsten" – aber alleine die Stoffe der beiden anderen sind eben auch schon echt effektvoll, da kommt Plantain etwas fade daher für meinen Geschmack -Aber besonders gelungen finde ich, dass alle 3 Shirts im selben Licht und in derselben Stimmung aufgenommen sind… Und so schön melancholisch und in grau…bin begeistert und klicke gleich morgen wieder hier zu euch rein. LG Miriam "Mecki macht"

    • Danke, liebe Miriam! Es war ein ganz schönes Gehampel auf dem Steg mit dem Umziehen 😉 Aber ich bin sehr froh, dass sie so schön geworden sind!

  2. Eins schöner als das andere…. ich mag deine Stoffauswahl immer so gerne, liebe Ute!!
    Und dein Einsatz (und das Risiko der umfallenden Kamera) waren jedes Bild wert. Die Fotos sind einfach fantastisch, und du bist einfach wunderschön!!!
    Liebe Grüße
    Veronika

    • Ach, du Liebe, danke für das tolle Kompliment! Herzliche Grüße zu dir in deine schönen Berge!

  3. Wow Ute, die Bilder sind außergewöhnlich schön, die Stimmung, wirklich toll! Schick mir doch gerne das Plaintain, ich finde es super 🙂 In den beiden anderen Schnitten siehst Du absolut hinreissend aus, Deine Stoffwahl ist perfekt! Zauberhaft!

    Liebe Grüße
    Miri

  4. Ein, ja: instruktiver Beitrag, vielen Dank dafür! Ich selbst bin bei kostenlosen Schnitten meist zurückhaltend, weil sie doch häufig in Einheitsgröße daherkommen, und weil ich wohl nicht so ausdauernd und experimentierfreudig bin – dass sich das aber lohnen kann, zeigst Du hier auf überzeugende Weise! Und dazu: Mit wunderschönen Bildern!

    Liebe Grüße
    Catrin

    • Danke, liebe Catrin! Ich bin froh, dass ich herumexperimentiert habe! Zum Glück pass ich gut in eine M Einheitsgröße 😉

  5. Liebe Ute, ich finde auch, dass dir alle 3 Shirts sehr gut stehen, auch das Hemlock Tee. Aber wohlfühlen muss man sich schon, sonst trägt man es doch nicht. Danke für eure interessanten Beiträge, weckt das "haben-wollen-Gen". Ich freue mich schon auf euer "Tee", die Kreativverbindung EmdenBerlin passt auf jeden Fall.
    Gruß
    Renate

    • Danke Renate! Wie gut, dass die Shirts umsonst sind 😉 Ja, EmdenBerlin ist eine schöne Sache gworden!

  6. Liebe Ute,
    wunderschön in Szene gesetzt, gefällt mir sehr… und ich finde es sehr spannend, wenn man die einzelnen Schnitte miteinander im direkten Vergleich hat.
    Mir gefällt Hemlock auch am Besten, allerdings finde ich es hierbei sehr schwierig, für mich die optimale Länge zu finden.
    Das Plantain-Shirt kannte ich noch gar nicht, aber der Ausschnitt gefällt mir auch sehr gut, da könnte ich mir vorstellen, dass es sehr gut als Basic-Shirt geeignet ist und ich werde das auf jeden Fall einmal austesten.
    Hab herzlichen Dank für Deinen tollen Post,
    drück Dich,
    Tessa

    • Danke Tessa! Ich habe auch ewig über die Länge beim Hemlock gegrübelt! Bei den Jersey Varianten hatte ich sie nicht verändert, so gefällt es mir viel besser. Bin gespannt ob du die Kochbanane ausprobierst!

  7. Mir gefällt das HemlockTee am besten, wahrscheinlich weil es meinem eigenen Stil am meisten entspricht. Gut aussehen tun alle drei, aber Bilder sagen ja nichts übers Tragegefühl und Gern-Anziehen aus.
    Wo bekommt man solche Kleiderbügel her?
    Liebe Grüße
    Ines

    • Danke! Der Bügel lag im Haus in dem ich das Wochenende verbracht habe herum 😉 Keine Ahnung wo der herkommt!

  8. Spannend! Ich bin gespannt, was allesnoch kommt … Wollte mich diese Wche ja mal über's Kimono Tee hermachen, aber just another tee sieht auch schon mal sehr vielversprechend aus. *grübel*

  9. Ach Ute, traumhafte Bilder. Super schön. Und von Sturmböen weit und breit nichts zu sehen 😉 Ich find übrigens, dass dir alle drei Oberteile ganz toll stehen. Klasse!

    • Danke, Annika! Ich war so froh, dass es alles noch geklappt hat. Gar nicht so einfach, das mit den schönen Blogfotos!

  10. Ich muss gestehen, meine Gefallreihenfolge ist genau andersrum. Ich find das Plaintain am schönsten.
    Eure Vorschau auf das nächste Freebook schaut auch sehr interessant aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.