Herr Schmidt & sein Sohn

„Moin“ sagt man hier oben an der Nordsee und jeder Seemann (oder jeder der was auf sich und seine Herkunft hält – zumindest die Männer) trägt diese Schiffermütze.
Der Elbsegler ist eine schlichte,
niedrige Seemannsmütze aus schwarzem oder dunkelblauem Marinetuch, die
ursprünglich gerne von Seeleuten getragen wurde.

 

Seit nun 2,5 Jahren leben wir hier oben an der Nordsee.
Und so wie ich mich an die Bayrischen Lederhosen, die badischen SingSang und den Kölner Karneval (naja nicht so ganz) gewöhnt habe, so gehört zum Stadt-Land-Meer-Bild einfach das Maritime:
Die Schiffe, die (seltenen) Matrosen, das Geschrei der Möven, die Anker, Streifen in allen denkbaren Varianten und eben natürlich der Elbsegler!

 

Im letzten Jahr bekam der kleine Mann eine sehr coole Schieberkappe /Schlägermütze geschenkt, die er sehr gerne getragen hat. Im Frühjahr habe ich dann versucht nach einem Kaufschnitt selber eine zu nähen. Es war aber irgendwie nicht das was ich gesucht habe.
Ein Schnitt für einen Elbsegler musste her, den gab es aber nicht….

Mein lieber Kollege Jan von der Oper in Köln, half mir ein wenig bei der Umsetzung der Erwachsenenmütze in ein Kindermodell. Ich fand es nicht ganz einfach, die richtige Form zu finden und auch vor allem das Herrenmodel benötigte noch ein wenig Modifikation.

Nun, nach erneuter Bastelei kann ich aber mit Stolz behaupten, dass mir zwei richtig tolle Mützen gelungen sind – Papa und Sohn gehen nun im Partnerlook und nach anfänglicher Ablehnung „Mütze will nicht“, geht der kleine Mann nun nicht mehr ohne aus dem Haus… 😉

 

 

 und auch der Papa hat nun endlich eine bekommen…
und zusammen sind sie Herr Schmidt & sein Sohn 😉
 
Ich bastel gerade noch ein bisschen am Ebook – aber wahrscheinlich in der zweiten Juni-Woche wird es fertig sein! 😉 Juhu!