rockt!

Vor einem Jahr habe ich im Netz einen Grundschnitt für einen einfachen Rock gesucht und nicht gefunden.
Es ging um das RatzFatzRock-Tutorial und so habe ich kurzerhand selber einen erstellt – damals nur in den Größen 38 – 42.

Über ein Jahr später und um ein Schnittprogramm reicher, das so langsam mein Freund wird, packe ich es noch mal an!
Ab sofort gibt es den geraden Rockgrundschnitt in den Größen 34 bis 48 zum Download auf meinem Blog.
Zusätzlich dazu habe ich mir die Mühe gemacht eine kurze Anleitung bzw. Info zu schreiben, wie
der Rockgrundschnitt verwendet wird und wie man die richtige Größe für
sich selbst findet bzw. wie man den Rock für die eigene Figur abändert.

Um das ganze auch noch zu bebildern habe ich mir selbst endlich mal wieder einen „richtigen“ Rock genäht (nach den ganzen Jerseykleidern).

Der Stoff ist ein (denke ich) Wollmischgewebe in einem tollen „dustyblue“ Fischgrat – die Reste des LindenSweatshirts, das Ute für mich zum LindenSwap genäht hat.

 Ich habe den Rock in der Taille 3 cm vertieft (das ist im EBook erklärt), da ich ihn nicht in der Taille tragen möchte, sondern etwas hüftig, habe eine Passe abgetrennt und in die vorderen Abnäher Falten eingedreht.

Natürlich muss so ein Rock auch gefüttert sein – ich habe mich für #pinknaund entschieden… Wenn mir schon an der Außenseite der Mut zur Farbe fehlt, darf es gerne innen ein wenig überraschend sein.

Die Passe findet sich innen als Beleg wieder, das Futter ist am Reißverschluss von Hand angenäht.

Als fertiger Schnitt sieht der ganze Rock dann so aus:

Die Abnäher in der Passe wären theoretisch an der Stelle, an denen man den kleinen Knips im Schnitt sieht. Schöner ist es natürlich wenn man eine zusammenhängende Passe hat und so werden die Abnäher in den Passen einfach zugelegt.

Und hier gehts zum Ebook-Download

 

linked with rums