get shorty… – Rocklängen Tutorial

  https://www.dropbox.com/s/nu35fsv76slga3f/Rockl%C3%A4ngen%20Tutorial.pdf

Was passiert, wenn man kleiner oder größer ist als der Durchschnitt… Was macht man, wenn der Rock zu lang oder zu kurz ist…?

Als „Designer“ hat man seine Vorstellungen, welche Optik ein Kleidungsstück haben soll, nur klar ist auch, dass der Mensch nicht nach einem allseits gleichen Backförmchen gemacht ist.

Für die Dicken und die Dünnen gibt es die Konfektionsgrößen – bei den Langen oder Kurzen sieht es schon schwieriger aus.

Die meisten schicken Klamotten/Schnitte gibt es nur Standard für eine Größe von 168cm…

Hier und heute also ein Leitfaden, wie ihr (z.B.) den Joggingrock Etta kürzen oder verlängern könnt – in der alten Version gab es keine Anleitung zur Schnittabänderung, das hab ich nun geändert.

Die Schwierigkeit hierbei ist, dass es sich um einen ausgestellten Rock handelt, der, wird er einfach von unten entsprechend abgeschnitten, seine Weite verliert und somit die Optik flöten geht und auch das Bündchen sitzt nicht mehr optimal…

Ist leichter als gedacht und findet sich HIER!

Rocklängen-Tutorial.pdf (193 Downloads)

Dann sitzt auch wieder alles wo es hin soll – 5cm über dem Knie!

Dazu wieder eine kleine Stilkritik von Coco Chanel, die sagte, dass „schöne Knie so selten sind, wie Perlen in Austern“. Wie schön, dass Minirock-Erfinderin Mary Quant direkt die Lösung parat hat: Die mittlerweile 80-Jährige erklärte an ihrem 75. Geburtstag: «Natürlich trage ich noch Mini. Heute ziehe ich einfach schwarze Strumpfhosen dazu an.»

Also, ob schöne oder hässliche Knie, ob alt oder jung… alle Unklarheiten beseitigt… Hauptsache, die Rocklänge stimmt!